Griffon Stromer sucht ein Zuhause

Stromer
Griffon - mittelgroßer Jagdhund - 4 Jahre, bereits kastriert, sucht ein Zuhause.
 


Stromer ist der derzeitigen Halterin Doro (deutschsprachig) vor ca. einem Jahr "zugelaufen" - sie lebt relativ abgelegen und betreibt eine Ferienanlage in Frankreich. Sie hat zwei Hunde, und einer davon hat Stromer offenbar irgendwann mal "angeschleppt". Stromer lebte ursprünglich bei einem Jäger - wurde dort nicht gut behandelt - ist nicht schussfest. Vermutlich wurde er aussortiert. Beim ersten Arzttermin stellte man Bleikugeln im Körper fest - es wurden einige aus den Ohren entfernt. Vermutung: vom Jäger weggelaufen. Da er sich eine zeitlang frei herumstreunend in einem Jagdgebiet aufgehalten hat, könnte es denkbar sein, dass ein Jäger versucht hat ihn zu erschießen.
 
Stromer ist sicher mit Artgenossen, aber sehr zurückhaltend und unsicher bei Menschen. Wurde im letzten Jahr gewöhnt an Halsband, Geschirr, Leine, Futterbeutel, erste Grundsignale. Lässt sich inzwischen gut und überall anfassen, was auch eine längere Zeit gedauert hat. Bereits an meinem ersten Tag, kam er von sich aus schnell neugierig näher - er orientiert sich sehr stark an Holly. Aber auch bei den ersten "Spaziergängen" alleine konnte er sich relativ schnell auch auf mich einlassen.
 
Doro kann ihm leider nicht gerecht werden - sie lebt alleine und ist ganztätig mit der Bewirtung Ihrer Gäst voll beschäftigt. Drei Hunde sind Ihr zu viel. Stromer lebt derzeit im eingezäunten Garten - meist gemeinsam mit den zwei anderen Hunden (Holly, 2,5 jähriger Terriermix und Pat, 12 jährige Berger des Pyrénées). Freilauf ist nur im eingezäunten Gelände möglich. Der Rückruf draußen ist erst noch im Aufbau. Es besteht leider die permanente Gefahr des naheliegenden Jagdgebietes.
 
Es gab im August einen Beissvorfall in der Ferienanlage. Stomer lief zu der Zeit noch frei im Gelände, Doro wollte ihn "einfangen". Es standen ein paar Menschen als Gruppe zusammen - Stromer kam von hinten und hat einer Frau in die Waden gebissen (im Original beschrieben mit "gezwickt"). Die Hose hatte einen Riss, die Frau wurde allerdings nicht verletzt. Aus diesem Grund hatte Doro Kontakt zu mir aufgenommen. Sie hatte aufgrund des Vorfalls bereits einen Termin zum einschläfern gemacht.
 
Ich habe ihn in den drei Tagen nie aggressiv erlebt. Er hat eine starke Unsicherheit bei Menschen und reagiert sensibel auf Körpersprache - wählt aber bei Unsicherheit grundsätzlich den Rückzug. Auch hat er stehts sensibel auf Geräusche reagiert (insbesondere bei den heranfahrenden Jagdautos hat sich sofort eine jagdliche Unruhe in ihm ausgebreitet). Er ist entspannt und verspielt in sicherer Umgebung, und hat in dem Jahr eine gute Bindung zu Doro aufgebaut. Er ist trainierbar und benötigt einen hundeerfahrenen Halter, der mit der nötigen Geduld und Konsequenz ein Training aufbaut. Schön wäre für ihn ein passendes Rudel, aber auch eine Einzelhundhaltung wäre denkbar - bei entsprechender Förderung seiner Anlagen.
 
Kontaktdaten Dorothée Münzinger
+33 (0)5 53 81 57 16
+33 (0)6 11 57 12 77 (Mobil)
info@au-jardin-fleuri.net

aktuelles finden Sie immer auf unserer Facebook Seite

Fr

06

Apr

2018

Eine Patenschaft schenken

Unsere Sorgenkinder kommen vorwiegend aus Spanien, aber auch Notfälle aus Deutschland finden bei uns ein warmes Körbchen und viel Liebe. Wenn Sie helfen möchten diesen meist nicht mehr vermittelbaren Tieren ein Zuhause zu schenken, selbst aber keinen Hund aufnehmen können, dann unterstützen Sie unsere Patenhunde mit nur wenigen Euro im Monat und geben Sie ein Pfötchen.

mehr lesen 0 Kommentare

Patenhunde

Spendenkonto

blue dogs by beschuetzerinstinkte

Spendenkonto: 0015096513 Bankleitzahl: 70020270