Oft werden wir gefragt, warum ein Tierschutzhund Geld kostet. Abgesehen davon, dass auch Tierschutzhunde ganz einfach "etwas wert" sind, möchten wir Ihnen hier eine Auflistung der Standardkosten darstellen, die für einen Hund entstehen.
Daraus wird klar ersichtlich, dass wir meist sogar nur einen Teil der Kosten durch die Schutzgebühr decken können.
Die meisten Hunde kommen in eher schlechtem Zustand ins Tierheim und brauchen neben der "Standardbehandlung" wie Impfen, Chippen, Entwurmen und dergleichen, meistens noch weitere medizinische Versorgung.

 

Kosten

durchschnittliche Höhe der anfallenden Kosten für einen Hund aus Spanien, bis er zur Vermittlung in Deutschland bereit steht

  • EU-Pass

    15€

    notwendig zur Identifikation und als Nachweis der Impfungen
  • Impfung

    40€

    Standard-Impfungen
  • Mikrochip

    10€

    unerlässlich zur Identifikation
  • antiparasitäre Behandlung

    20€

    Flöhe, Zecken, Würmer u.a. Ungetier
  • Leishmaniose-Test

    25€

    typische Mittelmeerkrankheit
  • Kastration

    150€

    Grundvoraussetzung für die Ausreise
  • Transport

    50€

    ob per Auto, oder Flugzeug
  • Futter

    20€

    Nahrung muss sein
  • Summe

    330€

    das ergibt eine durchschnittliche Summe von 330€

Weitere Präparate und Behandlungen werden zudem auch sehr häufig benötigt; z.B.:

  • Schmerzmittel
  • Spezialshampoo
  • Flohhalsband
  • Zahnreinigung
  • Antibiotika

Lassen Sie sich doch mal von einem niedergelassenen Tierarzt eine Kostenaufstellung für eine Standardbehandlung, Kastration, Impfung (Staupe, Tollwut u.ä.), Implantieren eines Mikrochips, Blutbild und antiparasitäre Behandlung geben. Die Kosten dieser Behandlung überschreiten bei Weitem die Höhe der Schutzgebühr.